Logo-Haerten-Liste.pngMaehringen.jpg

Konsumrausch am Black Friday

Konsumrausch am Black Friday

Sind Sie auch schon mal durch einen der großen Supermärkte gewandert und haben sich im Stillen gefragt: „Wer in aller Welt soll diesen ganzen Mist nur kaufen?“ Mit rabattierten Angeboten sollen wir nun am sogenannten Black Friday in den Konsumrausch getrieben werden. Doch wer etwas kauft übernimmt eine hohe Verantwortung. Jedes Produkt hat seinen ökologischen Fußabdruck: Energie- und Ressourcenverbrauch für die Herstellung und den Transport. Angesichts des allgemeinen Aufschreis angesichts zunehmender und unumkehrbarer Naturzerstörung und der berechtigten Furcht vor den Folgen des Klimawandels gilt es vor jedem Kauf gut zu überlegen: Brauche ich das wirklich oder dient der Kauf einer nur allzu bald wieder verfliegenden Befriedigung. Ein Kauf ist dann nachhaltig, wenn das Produkt möglichst lange genutzt wird. So lange, bis es wirklich kaputt ist und nicht mehr repariert werden kann. Riesige Warenströme aus Fernost, Elektronik- und Plastikprodukte kommen in unsere Läden, um dann nach kurzer Zeit wieder als Müllexport den Rückweg anzutreten und schlimmstenfalls in den Ozeanen zu landen. Kaufrauschtage wie der Black Friday passen nicht mehr in unsere Zeit. Zuhausebleiben oder ein langer Spaziergang machen wahrscheinlich glücklicher wie fragwürdiger und unnötiger Konsum. Das gesparte Geld ist in hochwertigen regionalen Lebensmitteln besser angelegt. 

Ein konsumkritischer Beitrag von Marc Schauecker