Vorstand der Härtenliste diskutiert Jugendarbeit, Artenschutz und Baupolitik

Am 5. Mai 2022 fand im Café Miteinander eine Vorstandsitzung der Härtenliste statt. Anwesend waren 5 Vorstandsmitglieder und ein Gemeinderat.

Das Thema Jugendarbeit wurde in der Mitgliederversammlung der Härtenliste im September als ein Schwerpunktthema festgelegt. Monatelange Bemühungen der Härtenliste und des Ortschaftsrats münden nun in einem Jugendforum am 21. Mai. Die Jugendlichen werden durch einen Brief der Gemeinde persönlich eingeladen. Die Veranstaltung wird durch die Kreisjugendpflege unterstützt. Das große Engagement von Katrin Stephan wird durch den Vorstand sehr positiv bewertet, im Anschluss sollen auch in anderen Orten ähnliche Veranstaltungen folgen.

Als nächstes wurde über den Stand der Aktionen beim Thema Artenschutz in Kusterdingen berichtet. Es gab in den letzten Monaten verschiedene Aktionen zum Pflanzen von Bäumen oder Anlegen von Hecken. Enttäuschend sind die Fortschritte beim Thema Biotopvernetzung. Die eigentlich auf Frühling terminierte Bürgerinformation der Gemeinde hat nicht stattgefunden, es ist auch nicht bekannt ob die Gemeinde bereits mit Grundstückseigentümern oder Landwirten Kontakt aufgenommen hat. Positiv ist die Durchsicht der Pachtverträge der Gemeinde. Die bestehenden Pachtverträge beinhalten die wichtigsten Ziele des Umweltschutzes. Wichtig ist jedoch, dass die Gemeinde stärker auf die Vereinbarungen in den Pachtverträgen pochen muss.

Matthias Illing hat ein positives Resümee der letzten Gemeinderatssitzung gezogen. Es ergab sich eine angeregte Diskussion über das Thema Baugebiete. Es wurden weitere Bauplätze im bereits erschlossenen Baugebiet „Südlich der Waldsiedlung“ genehmigt. Wie von der Härtenliste gefordert, werden aber auch eine größere Gruppe an Bauplätzen in Erbpacht vergeben. Zur Festlegung der langfristigen baupolitischen Strategie der Gemeinde wurde vereinbart, dass der Gemeinderat dieses Thema im Laufe des Jahres in einer Klausurtagung diskutiert.

Weitere Themen waren Informationen zum Dorffest in Mähringen, die Situation der Flüchtlinge in der Gemeinde und Planungen zum Thema Mobilität. Enttäuschend ist hier insbesondere, das das Landratsamt den von der Gemeinde beantragten Fahrradschutzstreifen in Mähringen abgelehnt hat. Hier will die Härtenliste eine Stellungnahme des beauftragen Planungsbüros einholen.

Zusammenfassung erstellt von Josef Göppert

Schreibe einen Kommentar